04. MAI 2019



ENTHÄLT UNAUFGEFORDERTE WERBUNG

bücher über Bücher

Bücher über Bücher! Fast wird man erschlagen, von der Vielzahl und Auswahl an Fachliteratur, betritt man die Buchhandlung Walther König in Berlin. Unweit der Hackeschen Märkte, Richtung Museumsviertel, befindet sich dieses ausgesprochen gut sortierte Fachgeschäft, das fast keine Buchwünsche offen lässt, es sei denn, man sucht nicht das Besondere und Spezielle, sondern platten Kommerz und Mainstream. Walter König führt nichts davon, nicht die gängigen Bestseller Romane, nicht die topaktuellen Thriller, sondern Bücher nach ausgewählten Themenbereichen, wie Architektur, Mode, Kunst, Fotografie, kritische Gesellschaftsliteratur, Philosophie, Geschichte, Naturkunde und so vieles mehr. Schon beim Betreten des  Geschäfts ist man bereits überfordert mit dem sich darbietenden Überangebot an Büchern. Weiß man jedoch, was man sucht, dann hat man das Gefühl in einem Paradies derselbigen angekommen zu sein. Wird man hier nicht pfündig, dann wird es wohl auch in keiner anderen Buchhandlung klappen. Ich bin schier begeistert und verbringe fast geschlagene zwei Stunden in diesem Ladengeschäft, tauche ein in die geheimnisvollen Welten aus Mode, Fotografie und Kultur.

 

 


Selbstverständlich nicht ohne mich mit ein paar Büchern, nach meinem zweistündigen Ausflug ins Paradies der Literatur, einzudecken. Nach diesem Besuch wird mir wieder einmal mehr klar, wie schön es doch ist, gebundene hochwertige Bücher zu lesen, anstatt auf die digitale Alternative  zurückzugreifen. Sicherlich ist es deutlich einfacher, einen e-Reader mit sich rumzuschleppen, der erstens wenig wiegt und zweitens Unmengen an Büchern abspeichern kann.

 

Allerdings ersetzt er nicht das Gefühl ein gebundenes Buch in Händen zu halten, das auch noch nach Buch riecht und in dem man wirklich noch mit den Fingern blättern kann. Schon allein die Möglichkeit vorab die letzte Seite aufzuschlagen, auch wenn man sich damit den Überraschungsmoment auf das Ende verdirbt, ist doch ein unersetzbarer Luxus, den so ein e-reader in der Form nicht bieten kann. Überhaupt sind Bücher für mich ein Mittel der Hektik unserer Gesellschaft für ein paar Stunden zu entkommen. Für ein Buch, ein echtes, in Papier gebundenes Buch, muss man sich tatsächlich Zeit nehmen.

 

Man schlägt es auf, liest Seite für Seite, möglichst genüsslich, und ist irgendwann im Flow angekommen, der einen Zeit und Raum vergessen lässt. Aber eben das kann nur ein Buch in seiner ursprünglichsten Form. Und was geht schon über den Genuss, in einer Buchhanndlung die Zeit beim Stöbern verstreichen zu lassen. Nichts ist schöner, als seinen Blick von Regal zu Regal, von Buch zu Buch schweifen zu lassen - und dabei etwas zu entdecken, nämlich das eine besondere Buch, das man vielleicht nicht gesucht, aber per Zufall einfach gefunden hat!

Kommentare: 0